Volleyball-Abteilung

Herzlich Willkommen auf der Seite der Volleyball-Abteilung des CVJM Arzberg!

 

Aktuell sind wir mit zwei Mannschaften im Spielbetrieb unterwegs. Die erste Herrenmannschaft in der Landesliga Nord-Ost, die zweite Mannschaft in der Bezirksliga Oberfranken.

Bei den Herrenteams sind jederzeit interessierte Spieler willkommen, für die aktuellen Trainingszeiten wendet euch bitte an uns, mit Corona ist alles ein bisschen anders!

 

Aktuell konnten wir den Trainingsbeginn wieder aufnehmen, auch scheint ein geregelter Saisonstart möglich, Stand jetzt jedoch leider ohne Zuschauer.

 

Die Spielergebnisse für die aktuelle Saison finden sich auf volley.de für die

1. Mannschaft und für die 2. Mannschaft.

 

 

 

Anm.: Für den Inhalt des Internetauftritts der Volleyballabteilung

ist die Abteilung / der Pressewart verantwortlich.  

 

 

Wir haben aus den Richtlinien und Empfehlungen des BLSV, des Bayerischen Volleyballverbands und des Bayerischen Handballverbands ein Regelwerk zusammengefasst, weisen jedoch darauf hin, dass dieses nur als Empfehlung gilt und sich jeder Trainer, Übungsleiter, Betreuer oder Aktive in Zweifelsfällen auf den Seiten der Bayerischen Staatsregierung, des BLSV bzw. dem BVV oder BHV selbst informieren muß! Sollten von offizieller Seite neue Regelungen verlautbart werden, so ist auf eine Freigabe durch die Vorstandschaft zu warten.

 

 

Voraussetzungen und Rahmenbedingungen

 

Folgende Punkte müssen vorab geklärt sein, um ein Training im Breiten- und Freizeitsport aufnehmen zu können:

  • Genehmigung des Trainingsbetriebs durch den Vorstand des Hauptvereins
  • Genehmigung des Trägers von den zu nutzenden Freiluft Sportanlagen
  • Benennung eines Corona-Beauftragten im Verein

 

 

 

TIPPS ZUR TRAININGS-ORGANISATION

 

Gesundheitszustand/ Minimierung von Risiken

 

  • Allen Sportlern einer Sportgruppe sollte ein Informationsbogen zum Thema Hygiene, Gefahren und den aktuellen Empfehlungen des RKI zur Verfügung gestellt und nach eingehender Prüfung von diesen unterzeichnet werden.
  • Keine Trainingsbeteiligung von Risikogruppen.
  • Nutzung des gesunden Menschenverstandes
  • Liegt eines der folgenden Symptome vor, sollte die Person dringend zu Hause bleiben bzw. einen Arzt aufsuchen: Husten, Halsweh, Schnupfen, erhöhte Körpertemperatur/ Fieber (ab 38 Grad Celsius), Atemnot, sämtliche Erkältungssymptome, Durchfall, Geruchs- oder Geschmacksverlust, Kontakt innerhalb der letzten 14 Tage zu einer oder mehreren Personen, bei denen ein Verdacht auf eine SARS Covid-19-Erkrankung vorliegt oder bestätigt wurde. Im Falle eines Verdachts müssen sich die Mitglieder an die verantwortlichen Stellen –Gesundheitsämter, hausärztliche Praxen oder per Telefon unter 116117 -wenden und sich ggf. auf COVID-19 testen lassen.
  • Das gleiche Vorgehen gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen
  • Bei einem positivem Test auf das Corona-Virus (COVID-19) im eigenen Haushalt muss die betreffende Person 14 Tage aus dem Trainingsbetrieb genommen werden.
  • Bestehen in Bezug auf ein Training oder eine spezielle Übung ein ungutes Gefühl und/oder Unsicherheit über mögliche Risiken, sollte darauf verzichtet werden.
  • Die etwaige Risikogruppen-Zugehörigkeit der teilnehmenden Personen ist im Vorfeld unbedingt zu klären.
  • Auch für Angehörige von Risikogruppen ist die Teilnahme am Training von großer Bedeutung. Umso wichtiger ist es, ganz besonders für sie das Risiko bestmöglich zu minimieren. In diesen Fällen ist nur geschütztes Individualtraining möglich.

 

 

Organisatorische Grundlagen

 

  • Durchführung aller Trainingseinheiten ausschließlich Outdoor.
  • Keine Nutzung von Räumlichkeiten.
  • Abstandsregelung von 1,5 Metern zu anderen Teilnehmern (kontaktfreie Durchführung).
  • Einhaltung der Gruppengröße 5 (inklusive Trainer).
  • Die Kleingruppen sollten sich immer aus denselben Sportler*innen und Trainer*innen zusammensetzen und dokumentiert werden. Eine Durchmischung von Kleingruppen und auch der Trainer*innen ist zu vermeiden.
  • Nutzung ausschließlich von eigenen Trainingsmaterialien (Ball)
  • Einverständniserklärung der Eltern bei Trainingsbetrieb von Minderjährigen.
  • Keine Zuschauer oder Begleiter (Eltern).
  • Benennung eines Ansprechpartners („Corona-Beauftragter“) im Verein. Die betreffende Person dient als Koordinator für sämtliche Anliegen und Anfragen zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs.
  • Unterweisung aller Trainer, Betreuer und Spieler in die Vorgaben zum Trainingsbetrieb, die Maßnahmen des Vereins und des verantwortungsvollen Umgangs damit. Die getroffenen Regeln und Hygienevorschriften werden zudem gut ersichtlich am Eingang ausgehängt und sollten am besten allen vorab zur Verfügung gestellt werden, zum Beispiel in einem Rundbrief per E-Mail, o.ä.
  • Anwesenheitslisten führen, um etwaige Infektionsketten besser nachverfolgen zu können(Name, Vorname, Tel., E-Mail, Ankunft, Abreise, (Beachvolleyball ggf. Court-Nr.), Unterschrift).
  • Check-Listen aller Teilnehmer (Trainer, Betreuer, Spieler) zur Abfrage von Symptomen führen.
  • Regelung der Archivierung.

 

An Betreiber von öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen:

  • Es muss sichergestellt sein, dass der Trainingsbetrieb in der jeweiligen Kommune behördlich gestattet ist. Sprecht hierzu vor Aufnahme des Trainingsbetriebs mit Euren zuständigen Kreisverwaltungsbehörden.
  • Bei Nutzung des Sportgeländes durch mehrere Vereine/Gruppen sollte frühzeitig eine gemeinsame Vereinbarung über den Umgang und das Verhalten auf dem Sportgelände getroffen werden. Zwischen zwei Trainingseinheiten verschiedener Gruppen wird eine Pufferzeit von 10 Minuten eingeplant, um ein Aufeinandertreffen der Gruppen zu vermeiden.
  • Erstellung einer Zugangsregelung mit 20 Minuten Differenz zur nächsten Gruppe (Vermeidung von Warteschlangen).
  • Bereitstellung eines Zuständigen zur Einlasskontrolle (Mundschutz).

 

 

An- und Abreise

 

  • Die Teilnehmer reisen möglichst zu Fuß, mit dem Fahrrad oder in privaten PKW einzeln in Sportkleidung an. Fahrgemeinschaften sind zu vermeiden.
  • Ankunft am Sportgelände frühestens zehn Minuten vor Trainingsbeginn.
  • Bringen und Abholen von Kindern nur bis zum bzw. ab dem Sportgelände.
  • Alle Teilnehmer kommen bereits umgezogen auf das Sportgelände oder müssen sich direkt am Platz umziehen.
  • Begleitpersonen sollten dem Training möglichst nicht beiwohnen. Ansonsten ist auf Einhaltung der Abstandsregeln zu achten.
  • Verlassen des Sportgeländes direkt nach dem Training; das Duschen erfolgt zu Hause.
  • Bei einer Abreise mit dem PKW erfolgt nach dem Training der Wechsel von durchnässten oder verschwitzten Kleidungsstücken im Fahrzeug.

An Betreiber von öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen:

  • Der Zugang zum Trainingsgelände ist –wenn möglich –so zu gestalten, dass kein Stau, bzw. keine Menschansammlungen entstehen. Wo dies möglich ist, sollte ein eigener Eingang und ein separater Ausgang eingerichtet werden.

 

 

Hygiene-Maßnahmen

 

  • Es wird die Möglichkeit zur Hände- und Ball-Desinfektion geschaffen, Nutzung durch jeden Teilnehmer vor und nach dem Training sowie in den Spielpausen.
  • Keine körperlichen Begrüßungsrituale durchführen.
  • Mitbringen eigener Getränkeflasche, die zu Hause gefüllt worden ist. Auf Verwechslungen ist von allen zu achten.
  • Vermeiden von Naseputzen/ Spucken/ Griff ins Gesicht auf dem Feld.
  • Kontaktfreie Sportausübung: kein Händeschütteln, kein Abklatschen, in den Arm nehmen und gemeinsames Jubeln, trauern, o.ä..
  • Abstand von mindestens 1,5 Metern bei Ansprachen und Trainingsübungen.
  • Das benötigte Trainingsmaterial beschränkt sich auf das Nötigste. Bälle werden möglichst vor der Trainingseinheit desinfiziert und auf dem Platz bereitgestellt.
  • Nach dem Training werden die verwendeten Trainingsmaterialien möglichst desinfiziert und unzugänglich für Unbefugte verwahrt.
  • Duschen und Umziehen erfolgen ausschließlich zu Hause.
  • Vor nach der Betätigung im Freien sollten entsprechende Hygienemaßnamen durchgeführt werden (Händewaschen, etc.).
  • Toiletten sind mit Desinfektionsmitteln zu versehen und müssen nach der Benutzung vom Benutzer desinfiziert werden. Der Schlüssel wird jeweils von einem Betreuer ausgehändigt.

 

 

Besonderheiten im Kinder-/ und Jugendtraining

 

  • Bringen und Abholen von Kindern nur bis zum bzw. ab dem Sportgelände.
  • Aus Sicht des Bayerischen Handballverbands wird empfohlen, dass vor der Wiederaufnahme des Trainings für E-Jugend und jünger die Spieler Erfahrungen im Umgang mit den Hygiene-und Abstandsregeln in der Schule oder der Kita gemacht haben. Ein Zeitraum von 2 Wochen Schulerfahrung vor Trainingsbeginn erscheint angemessen. Bei den jüngsten Jahrgängen (E-Jgd.und jünger) empfehlen wir günstigere Betreuerschlüssel anzuwenden.

 

 

Weitere Tipps für Trainingseinheiten empfohlen vom Bayerischen Volleyballverband

 

  • Alle Trainingsangebote werden als Freiluftaktivität durchgeführt, da das Infektionsrisiko durch den permanenten Luftaustausch verringert wird.
  • Auch beim gemeinsamen Aufbau oder Anpassen der Netze und Linien ist der Mindestabstand einzuhalten.
  • Durch die Bildung von Kleingruppen beim Training (bis zu fünf Personen inkl. Trainer/Betreuer), wird das Einhalten der Distanzregeln erleichtert und im Falle einer Ansteckungsgefahr ist nur eine kleinere Gruppe betroffen bzw. mit Quarantäne-Maßnahmen zu belegen. Um Infektionsketten leichter nachverfolgen zu können, sollte eine Trainingsliste erstellt werden, auf der notiert wird, wer bei welcher Trainingseinheit anwesend war.
  • Ein Trainer/Übungsleiter ist für seine Kleingruppe (bis zu fünf Personen inklusive Trainer/ Betreuer) zuständig. Die Kleingruppen müssen streng getrennt voneinander trainiert werden.
  • Auf einem(regulären) Beachvolleyballfeld kann maximal eine Kleingruppe trainieren. Bei mehreren Felder nebeneinander jeweils nur eine Kleingruppe pro Feld. Zwischen den Feldern muss genügend Platz sein, so dass die Kleingruppen zu jeder Zeit den Mindestabstand wahren können.
  • Keine Abwehrübungen mit zwei Personen auf dem Feld durchführen.
  • Der Abstand zum Netz muss immer gewahrt werden. Empfohlen werden Spiel- und Trainingsformen ohne Block und ohne Angriff am Netz. Dies ermöglicht die bestmöglicheEinhaltung der Abstandsregeln (ca. 1-2 Meter Netzabstand).
  • Der Mindestabstand ist besonders auch bei wartenden Spielern zu beachten.
  • Wir empfehlen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes außerhalb des Spielfeldes und für Betreuer und Begleitpersonen.
  • Neben den Übungsformen mit Ball und ohne Gegenspieler können Konditionstraining, Athletiktraining und Individualtraining unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregeln Gegenstand des Trainings sein.
  • Trainingsformen, die die Abstandsregel beachten, sind möglich (z. B. Spielformen mit Zonen und einer Zone pro Spieler; 1 gegen1 Baggertennis).
  • Wie Trainieren unter Corona aussehen kann, zeigt der BVV in sehr anschaulichen Videos bei Youtube:

(https://www.youtube.com/playlist?list=PLQ6ds0aiEvpxi18S6fRzW5wfYZa_RflYS)

 

 

Weitere Tipps für Trainingseinheiten empfohlen vom Bayerischen Handballverband

 

  • Alle Trainingsangebote werden als Freiluftaktivität durchgeführt, da das Infektionsrisiko durch den permanenten Luftaustausch verringert wird.
  • Auf einer (regulären)Sportplatzhälfte können maximal zwei Kleingruppen trainieren. Bei kleineren Fußballplätzen (insb. Kleinfeld) jeweils nur eine Kleingruppe pro Hälfte.
  • Ein Trainer/Übungsleiter ist für seine Kleingruppe (bis zu fünf Personen inklusive Trainer/ Betreuer) zuständig. Die Zuständigkeit des Trainers/Betreuers darf zwei Gruppen nicht übersteigen. Die beiden Kleingruppen müssen streng getrennt voneinander trainiert werden.
  • Das Tragen von Schweißbändern zur Entfernung von Schweiß sowie unter Umständen von Mund-Nasen-Schutzmasken, Handschuhen oder schweißabweisenden Funktionswäschen wird empfohlen.
  • Passen zum Mitspieler und Werfen auf einen Torwart sind erlaubt. Dabei ist aber zu beachten, dass nach wie vor das Training ohne Körperkontakt stattfinden und die Abstandregel eingehalten werden muss!
  • Je nach örtlicher Beschaffenheit kann es sinnvoll sein, das Gelände durch Markierungen zu unterteilen.
  • Nutzt Weitsprunggruben, Hartplätze, Laufbahnen, Fußballplätze, Tartanbahnen und Beachanlagen

 

 

Die ergänzenden Tipps der beiden Sportverbände BVV und BHV gelten spartenübergreifend, sind jedoch zum Teil schon weiter oben angeführt. 

 

Diese Info gibt es hier nochmal als Download

 

Corona_Sportinfo_10.06.2020.pdf
PDF-Dokument [469.2 KB]

Deutsche CVJM Eichenkreuz-Meisterschaft im Volleyball in Arzberg

 

Wir freuen uns nach der Neuauflage im letzten Jahr in Siegen Gastgeber der diesjährigen Eichenkreuz Meisterschaften im Volleyball zu sein!


Termin 09./10.05.2020

 

Anmeldung und weitere Infos unter https://sportturniere.net/turnier/detail/tid/181

 

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen wurde seitens des Referats Sport des CVJM Deutschland die Entscheidung getroffen, die Deutschen Meisterschaften abzusagen.

 

Dies betrifft die folgenden Meisterschaften:

  • DCM Tischtennis Mannschaften vom 01.-03.05.2020 in Wuppertal
  • DCM Basketball Damen/Herren am 09./10.05.2020 in Hannover
  • DCM Volleyball Damen/Herren am 09./10.05.2020 in Arzberg
  • DCM Handball Damen/Herren am 16./17.05.2020 in Mössingen

Unter Vorbehalt wäre aktuell einer der folgenden Ersatztermine angedacht: 19./20.09. oder 28./29.09.2020.

Wir stehen als ausrichtender Verein und Veranstaltungsort in Konakt mit den Verantwortlichen und werden Bescheid geben, sobald es hier eine Entscheidug gibt.

 

Titelrennen in der Landesliga weiter offen

Beim Heimspieltag am Sonntag gelang leider nur gegen Regenstauf ein Sieg, gegen Schwaig musste man wie im Hinspiel eine Niederlage einstecken.

Am letzten Spieltag müssen die Arzberger jedoch auf Schützenhilfe auf Ebern hoffen, die sowohl dem SV Schwaig als auch dem aktuell Zweiten aus Neunkirchen noch Punkte abnehmen können.

 

ausführlicher Bericht

Jugendtraining

 

Nach jahrelang brachliegender Jugendarbeit gibt seit Mai immer Dienstags von 17:30 bis 19:00 Uhr wieder ein Training für Kinder ab der 3. Klasse. Unter der Leitung von Christoph Angermann treffen sich regelmäßig ca. 10 Kinder um mit Spiel und Spaß ans Volleyball herangeführt zu werden.

Wer Interesse hat, kann gerne jederzeit vorbeschauen.

Mehr Infos auf der Jugendseite und bei Christoph Angermann unter 0175 / 7408686.

 

CVJM Arzberg deutscher Eichenkreuz-Meister 2019!

 

Am letzten Juni Wochenende 2019 war es nach langer Zeit wieder soweit, der CVJM Siegen hat zur Deutschen Eichenkreuz Meisterschaft im Volleyball (Herren und Damen) geladen. Als Titelverteidiger nahm die Herrenmannschaft aus Arzberg gerne die Gelegenheit wahr sich mit den anderen Teams in Deutschland zu messen.

Die teilnehmenden Mannschaften konnten in der Sporthalle übernachten oder haben selbst ihre Übernachtungen organisiert. Für die Mannschaften wurde vom Gastgeber ein Frühstück (zwei bei Anreise am Freitag), Verpflegung während der Spiele, sowie Abendessen und Barbetrieb bereit gestellt. Neben den sportlichen Wettkämpfen standen wie immer das gemeinsame Miteinander und der traditionelle Gottesdienst im Vordergrund.

Der Turniermodus für die fünf Herren- und vier Damenmannschaften wurde auf eine Gruppenphase am Samstag und Platzierungsspiele am Sonntag festgesetzt. Im Damenbereich dominierte die Mannschaft Siegen 2 das Turnier und ging schlussendlich im Finale gegen CJD Berlin als Sieger hervor. Im Herrenbereich gelang es dem CVJM Arzberg, nach einer 1:2 Niederlage in der Vorrunde, die stark aufspielenden Gastgeber aus Siegen in spannenden zwei Sätzen zu schlagen. Somit konnten die Herren aus Arzberg ihren Titel der letzten deutschen Meisterschaft 2014 verteidigen. Den dritten Platz belegten die Herren vom CJD Berlin.

 

Ansprechpartner

   
Abteilungsleiter Horst Küspert  
Stell. Abt.Leiter

Horst Eckstein

 
Trainer Norbert Ernstberger  
Jugendtrainer Christoph Angermann  
Pressewart Josef Ernstberger  
Druckversion Druckversion | Sitemap
Adresse: CVJM Arzberg e.V. - Am Olatsberg 5 - 95659 Arzberg
cvjm-arzberg@gmx.de
Vorstand: Christian Hinz (1. Vorsitzender), Alexander Schnabel (2. Vorsitzender), Roland Werner (2. Vorsitzender), Horst Eckstein (Kassenwart), Andreas Martin (Schriftführer)
Bankverbindung / Spendenkonto: Sparkasse Hochfranken:
IBAN: DE61 7805 0000 0620 5770 72 BIC: BYLADEM1HOF