Herren I

 

 

 

Spielplan:

 

Gastgeber Auswärtsteam Datum Ergebnis
Miltach Arzberg 28.09.2019 1:3
Arzberg

Miltach

Ebern

05.10.2019

3:0

3:0

Kronach Arzberg 20.10.2019 1:3
Schwaig III Arzberg 02.11.2019 3:1
Arzberg

Bayreuth II

Neunkirchen

16.11.2019

3:0

0:3

Regenstauf II Arzberg 30.11.2019 3:2
Hirschau/Amberg Arzberg 14.12.2019 0:3
Arzberg

Kronach

Hirschau/Amberg

11.01.2020

3:0

3:1

Bayreuth II Arzberg 01.02.2020 1:3
Ebern Arzberg 08.02.2020 2:3
Arzberg

Regenstauf II

Schwaig III

07.03.2020

3:1

2:3

Neunkirchen Arzberg 21.03.2020  

 

Zu unseren Heimspielen in der Dreifachtunhalle in Arzberg sind alle Zuschauer und Unterstützer natürlich gerne gesehen, für das leibliche Wohl wird wie immer bestens gesorgt sein!

Bericht zum Heimspieltag am 8.3.2020 -

CVJM Arzberg muss Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft hinnehmen

 

CVJM Arzberg - TB/ASV Regenstauf 3:1 (25:15,16:25,26:24,25:18)

 

Gegen die junge Regionalligareserve von Regenstauf hatte man aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen, wo man mit 2:3 knapp den Kürzeren gezogen hatte. Entsprechend motivert startete die Mannschaft von Trainer Norbert Ernstberger, der wieder auf den vollen Kader zurückgreifen konnte. Vor Spielbeginn gab es noch eine kleine Ehrung für Roland Werner, der 60.Geburtstag feiern durfte, und den Volleyballern und dem gesamten Verein seit langem in verschiedensten Positionen zur Verfügung stand.

Hoch konzentriert zeigten die Arzberger eine souveräne Vorstellung in allen Elementen und konnten den Satz klar für sich entscheiden. Im zweiten Satz folgte der fast schon typische Durchhänger nach einem klaren Satzerfolg. Die Regenstaufer Mannschaft kam besser ins Spiel, und die Mannschaft des CVJM agierte fahrig und zeigte zu viele leichte Fehler. Entsprechend musste man eine klare Satzniederlage einstecken. Trainer Norbert Ernstberger reagierte und brachte Christian Werner auf der Mittelposition und Andreas Ernstberger auf der Diagonalen. In einem umkämpften Satz zeigte sich ein ständiges Hin-und her, in der entscheidenden Phase spielten die Arzberger ihre Erfahrenheit gegen der jungen gegnerischen Mannschaft aus und siegten knapp mit 26:24. Damit war die Moral der Regenstaufer gebrochen. Im vierten Satz spielten die Arzberger souverän ihrer Überlegenheit aus und siegten klar mit 25:18.

 

CVJM Arzberg – SV Schwaig 2:3 (25:21,22:25,25:22,16:25,6:15)

 

Auch die Schwaiger traten mit einer sehr jungen Mannschaft an, doch diese hatte bereits in der gesamten Saison gezeigt, dass sie das Potential hat, ganz vorne in der Liga mitspielen zu können. Viele talentierte Spieler sind in der Mannschaft versammelt und profiteren auch von den fast perfekten Bedingungen in Schwaig, wo der Nachwuchsstützpunkt der Zweitligamannschaft seit Jahren eine Talentschmiede darstellt.

In einem ausgeglichenen ersten Satz hatten die Arzberger am Ende die Nase vorne, da man es schaffte in den entscheidenden Situationen die Schwaiger vor unlösbare Herausforderungen in Annahme und Abwehr zu stellen. Auch der zweite Satz zeigte sich ausgeglichen, nur hatte dieses Mal die Mannschaft aus Schwaig das bessere Ende für sich. So ging es auch im dritten Satz weiter, beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Durch klare Angriffsbälle insbesondere über die Mittelposition verschafften sich die Arzberger einen Vorteil und konnten mit 2:1 nach Sätzen in Führung gehen. Den Schwung aus dem dritten Satz konnte die Mannschaft von Trainer Norbert Ernstberger jedoch nicht mit in den nächsten Satz nehmen. Die Arzberger schwächelten plötzlich in der Annahme und auch im Angriff ließ man zu viele Chancen liegen. So musste man sich klar den immer besser aufspielenden Schwaiger Spielern geschlagen geben. Der fünfte Satz musste somit die Entscheidung bringen und auch einen Vorentscheid um die Meisterschaft. Der CVJM musste jedoch den anstrengenden Sätzen Tribut zollen und kam überhaupt nicht mehr ins Spiel. Somit entschied der SV Schwaig sowohl den Satz als auch das Spiel für sich.

 

Die Arzberger stehen zwar weiter an der Tabellenspitze der Landesliga Nord-Ost, können jedoch vom Team aus Schwaig eingeholt werden. Am letzten Spieltag in zwei Wochen kommt es zudem zum direkten Duell zwischen dem CVJM Arzberg und dem aktuell zweitplatzierten aus Neunkirchen. Insgesamt zeichnet sich ein extrem spannendes Finale um die Meisterschaft ab, in der jeder verlorene oder gewonnene Satz das entscheidende Zünglein an der Waage sein kann.

Spielbericht vom 08.02.2020

 

TV Ebern – CVJM Arzberg 2:3 (25:18, 25:23, 22:25, 14:25, 11:15)

 

Am Samstag reisten die Arzberger Volleyballer zu ihrem vorletzten Auswärtsspiel  nach Ebern. Die Gastgeber waren gezwungen zu punkten, um sich vom Relegationsplatz zu befreien. Auch die Gäste müssen Punkte sammeln, um sich an der Tabellenspitze zu halten. Dabei mussten die Arzberger diesmal auf den verletzten Fabian Zeitler verzichten, für ihn war Thomas Heinz, Zuspieler der zweiten Herrenmannschaft, dabei.

Die Arzberger Volleyballer erwischten jedoch keinen guten Start. Viele leichte Fehler schlichen sich in das Spiel ein, sodass Trainer Norbert Ernstberger bereits bei einem Rückstand von 1:6 die erste Auszeit nehmen musste. Dabei appellierte er an die Mannschaft die Konzentration hochzufahren und Eigenfehler zunehmend zu vermeiden. Doch man konnte die Ungenauigkeiten und leichten Fehler in allen Elementen des Spiels nicht abstellen, sodass der erste Satz mit 25:18 an die Gastgeber aus Ebern ging.

 

Zum Satzwechsel musste Trainer Norbert Ernstberger etwas verändern und stellte deshalb nun Stephan Preußner auf die Zuspielposition. Doch zu Beginn des Satzes bot sich ein ähnliches Bild wie im ersten Satz: Zahlreiche Unsicherheiten und Ungenauigkeiten erschwerten das Spiel der Arzberger. Schnell war man sieben Punkte im Rückstand. Doch allmählich fand man besser in die Partie: Durch genauere Annahmen konnte man das Angriffspiel variabler gestalten, sodass man gegen Satzende mit den Gastgebern gleichzog. Doch in der Schlussphase scheiterte man knapp mit 23:25, vor allem da man immer wieder an der starken Abwehr des TV Ebern verzweifelte.

 

Der dritte Satz war nun von Anfang an hart umkämpft. Dem eingewechselten Dominik Seidel gelang es den Angriff über die Außenpositionen zu stabilisieren und so wertvolle Punkte für die Arzberger zu holen. Die gesamte Manschaft trat nun selbstbewusster auf und konnte so allmählich ihr Potential aufzeigen. Am Ende des Satzes konnte man vor allem mit guter Blockarbeit überzeugen, besonders Christoph Angermann sammelte so einige Punkte in der entscheidenden Phase, sodass man diesen knapp mit 25:22 für sich entscheiden konnte.

 

Motiviert durch diesen Erfolg spielten die Arzberger nun befreit auf. Stephan Preußner konnte die Bälle variabel verteilen, sodass die Angreifer, besonders über die Mittelposition oft erfolgreich punkten konnten. Auch im Aufschlag gelang es, die bislang stabile Annahme des TV Ebern immer wieder unter Druck zu setzen. Aufgrund dieser überzeugenden Vorstellung konnte man den vierten Satz deutlich mit 25:14 gewinnen.

Der Tiebreak musste also nun die Entscheidung bringen. Bis zum Seitenwechsel beim Spielstand von 8:7 für die Arzberger war dieser noch eng umkämpft ehe man sich aufgrund von starken Aktionen in allen Aspekten absetzen konnte und diesen Satz mit 15:11 für sich entschied

.

Nach einem 0:2 Rückstand gelang es dem CVJM also doch noch nach einem schwierigen Start die Kontrolle über das Spiel zu erlangen und sich somit zwei wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze zu sichern.

Spielbericht vom 01.02.2020 - CVJM Arzberg behauptet weiterhin Tabellenführung

 

BSV  98 Bayreuth II - CVJM Arzberg 1:3 (19:25, 25:10, 23:25, 23:25)

 

An diesem Samstag reisten die Arzberger Volleyballer zum Dauerrivalen nach Bayreuth. Die Gastgeber mussten unbedingt punkten, um nicht schon frühzeitig aus dem Titelrennen um die Meisterschaft auszuscheiden.

Im ersten Satz des Spieles zeigte der CVJM, der ohne den beruflich verhinderten Andreas Ernstberger antreten musste, eine konzentrierte und disziplinierte Vorstellung. Aus einer stabilen Annahme konnte Fabian Zeitler die Bälle variabel verteilen und die Arzberger Spieler nach Belieben punkten. Somit konnte man souverän mit 25:19 Punkten den ersten Satz für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang zeigte sich ein gänzlich anderes Bild. Viele kleine Fehler und Ungenauigkeiten schlichen sich ein und machten es dem BSV zu einfach. Drucklose Fehlaufschläge, etliche Angriffe ins Netz bzw. ins Aus und eine wackelnde Annahme verhalfen den Bayreuthern einfache Punkte einzufahren. Nach kürzester Zeit musste man den zweiten Satz mit nur zehn gewonnen Punkten abgeben.

Trainer Norbert Ernstberger appellierte an seine Mannschaft sich wieder mehr zu konzentrieren und die eigene Fehlerquote so gering wie möglich zu halten.

Im dritten Satz entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Angestachelt von dem deutlichen Satzgewinn, tankten die Bayreuther genug Selbstvertrauen und spielten befreit auf. Die Arzberger mussten in dieser Phase des Spiels fast durchgängig einem Rückstand hinterherjagen. Jedoch konnte man zum Satzende den Ausgleich erzielen und sogar die entscheidenden Punkte zum 25:23 erreichen.

Im vierten Durchgang bot sich ein ganz ähnliches Bild wie zuvor. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und es wurde wieder ein packendes Spiel für die Zuschauer. Hier zeigte der aktuelle Tabellenführer, dass er wohl mit Abstand die besten Mittelblocker der Liga hat. Sowohl Christoph Angermann als auch Christian Werner Punkteten nach Belieben und zeigten spektakuläre Abschlüsse im Angriff. Die Arzberger sicherten sich denkbar knapp, aber völlig verdient den vierten und letzten Durchgang und konnten somit die Heimreise ohne Punktverlust für die Tabelle antreten. Durch den vierten Sieg in Serie stehen die Volleyballer vom CVJM Arzberg noch immer an der Tabellenspitze der Landesliga Nord/Ost.

Spielbericht vom 11.01.2020 - Souveräner Rückrundenstart des CVJM Arzberg

 

CVJM Arzberg - TS Kronach 3:0 (25:16, 25:18, 25:12)

 

Zum ersten Spieltag des Jahres empfingen die Volleyballer des CVJM Arzberg eines der  erfahrensten Teams der Landesliga Nordost. Die Kronacher reisten jedoch ohne ihre Top-Spieler an und es präsentierte sich eine gänzlich andere Mannschaft als erwartet.

Trainer Norbert Ernstberger appellierte an seine Mannschaft, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und forderte einen klaren Sieg. Die Arzberger konnten ihre spielerische und athletische Überlegenheit schnell aufzeigen. Das erhoffte Spitzenspiel blieb leider aus, die Gäste aus Kronach waren an diesem Tag in allen Belangen unterlegen. Nach einer knappen Stunden sahen die zahlreichen Zuschauer einen souveränen ersten Heimsieg.

 

CVJM Arzberg - SG Hirschau/Amberg 3:1 (25:18, 22:25, 25:11, 25:20)

 

In der zweiten Partie des Tages ging es gegen das Tabellenschlusslicht der Spielgemeinschaft aus Amberg/Hirschau, auch in diesem Spiel wurde ein klarer Sieg gefordert. Der CVJM kam nur schleppend ins Spiel, konnte sich aber zum Ende des ersten Satzes absetzen und mit 25:18 doch noch deutlich gewinnen. Im zweiten Durchgang bewegte sich die Mannschaft zu schlecht, zahlreiche Fehler schlichen sich ein und man musste den Satz mit 22:25 Punkten abgeben. Der Trainer versuchte seine Männer wieder wach zu rütteln und forderte ein deutliche Antwort. Diese folgte dann prompt, krachende Angriffe, ein stabiler Block und perfekte Annahmen ließen dem Gegner keine Chance zu Punkten. Im letzten Satz entwickelte sich nochmal eine ausgeglichene Partie, doch zum Satzende konnten die Arzberger wieder zeigen warum sie sich an der Tabellenspitze der Landesliga befindet. Man konnte sich absetzen und den Satz mit 25:20 Punkten gewinnen.

 

Bester Spieler des Tages war Julian Fastner, der mit einer überragenden Angriffsquote glänzte. Die Tabellenspitze konnte auch zum Rückrundenstart erfolgreich verteidigt werden.

Spielbericht vom 14.12.2019 in Hirschau -

CVJM Arzberg sichert sich die Herbstmeisterschaft

 

SG Hirschau/Amberg - CVJM Arzberg 0:3 (17:25, 19:25, 16:25)

 

Zum letzten Spieltag des Jahres reiste der CVJM zum Tabellenschlusslicht nach Hirschau. Trainer Norbert Ernstberger konnte zum ersten Mal in dieser Saison fast auf den vollen Kader zurückgreifen. Von Beginn an war klar, alles andere als ein Sieg wäre eine bittere Enttäuschung. Darüber hinaus hat der CVJM trotz seiner Position an der Tabellenspitze nur 6 Punkte Vorsprung vor dem Abstiegs-Relegationsplatz, die Teams in der Landesliga liegen alle sehr dicht bei einander.

Die Arzberger dominierten von Beginn an die junge Truppe des Gastgebers. Druckvolle Aufschläge und ein stabiler Block ließen die gegnerischen Spieler verzweifeln. Der Satzgewinn war zu keiner Zeit gefährdet und man gewann den ersten Durchgang klar mit 25:17 Punkten.

Im zweiten Durchgang rotierte der Trainer auf verschiedenen Positionen um jeden Spieler die Chance zu geben sich zu beweisen. Der Spielverlauf stellte sich ähnlich dar. Der Gastgeber war auf jeder Position unterlegen und konnte dem Druck sowie dem schnellen Tempo nicht Stand halten.

Nach nur einer Stunde machten die Arzberger mit dem Gegner kurzen Prozess und hofften auf einen Ausrutscher des Tabellenzweiten aus Neunkirchen. Dieser musste dann tatsächlich zwei Punkte gegen Regenstauf abgeben und damit sicherte sich der CVJM Arzberg die Herbstmeisterschaft.

Spielbericht vom 30.11.2019 in Regenstauf

 

TB ASV Regenstauf 2 - CVJM Arzberg 3:2 (26:24, 23:25, 25:23, 12:25, 15:5)

 

Kurz vor dem ersten Advent reisten die Volleyballer des CVJM Arzberg zum Tabellensiebten nach Regenstauf. Rein tabellarisch eine klare Angelegenheit, doch auch dieses Mal konnte Trainer Norbert Ernstberger nicht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Im ersten Satz gelang es den Arzbergern von Beginn an Druck aufzubauen und man erspielte sich gleich einen kleinen Vorsprung, das druckvolle Spiel konnte jedoch nicht konstant gehalten werden und die junge Truppe aus Regenstauf drehte das Spiel zu ihren Gunsten. Die Gastgeber agierten konsequenter und druckvoller in ihren Aktionen und sicherten sich den ersten Satz, denkbar knapp, für sich.

Im zweiten Durchgang bot sich ein ganz ähnliches Bild, doch diesmal konnte Trainer Ernstberger seine Männer besser auf die Schlussphase einstellen und man sicherte sich diesen Durchgang mit 25:23.

Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und keiner der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. Die Regenstaufer leisteten sich zum Ende des Satzes weniger Fehler und konnten den dritten Durchgang mit 25:23 gewinnen.

Im vierten Satz zeigte der CVJM warum er an der Tabellenspitze der Landesliga steht. Druckvolle Aufschläge und eine klare Überlegenheit in Block und Angriff ließen dem Gastgeber keine Chance zu Punkten.

Nach diesem beeindruckenden Auftritt sollte der entscheidende fünfte Satz eigentlich keine große Herausforderung mehr werden. Doch man erwischte einen schlechten Start und das Niveau aus dem vorherigen Satz konnte man nicht halten, auch die fehlenden Wechseloptionen machten sich hier deutlich bemerkbar. Mit 15:5 musste man sich geschlagen geben und konnte anstatt drei Punkten für die Tabelle nur einen Punkt mitnehmen.    

Bericht zum Heimspieltag am 16.11.2019

 

CVJM Arzberg-TSV Neunkirchen am Brand 0:3 (29:31, 17:25, 22:25)

 

Am Samstag den 16.11.2019 hatte der CVJM Arzberg die Mannschaften aus Neunkirchen am Brand und Bayreuth zu Gast.

Im ersten Spiel gegen den TSV Neunkirchen wurde man direkt mit einem dichten Sichtblock und starken Aufschlägen konfrontiert. Dadurch gelang es über weite Teile des ersten Satzes nicht die Annahme zu stabilisieren. Als der Satz dann 29:31 an den Gegner ging verstärkte sich die Unruhe, so dass auch der zweite Satz abgegeben wurde. Im dritten Satz fand die Arzberger Abwehr um Libero F. Rössler endlich ein Rezept um die Annahme einigermaßen in den Griff zu bekommen, dennoch wurde auch dieser Satz durch zu viele Fehler im Angriff zum Endstand 0:3 abgegeben.

 

CVJM Arzberg – BSV Bayreuth II 0:3 (25:22, 25:23, 25:23)

 

Das zweite Spiel des Tages hatte einen besonderen Reiz für die Arzberger Herren. Zum einen ist das Team aus Bayreuth ein langjähriger Rivale und zum anderen hat der ehemalige Arzberger Spieler Lukas Reichel nach Bayreuth gewechselt. Von der Unruhe aus dem ersten Spiel war nichts mehr zu spüren. Somit wurde sich hier ein Wettkampf auf Augenhöhe geliefert. Im ersten Satz lag das Team aus Arzberg mit den Bayreuthern immer ungefähr gleich auf und konnte sich zum Satzende hin ein paar Satzbälle herausarbeiten. Die Gäste hielten sehr gut dagegen und verkürzten nochmal auf 22:24 bis der Satzgewinn endlich an Arzberg ging. Das Team funktionierte wieder als Einheit und konnte durch die solide Abwehr und Annahme konstant die Gäste mit variablen Angriffen unter Druck setzen. Besonders effektiv waren hierbei D. Seidel und A. Ernstberger mit ca. 90 % verwandelten Angriffen. Hinzu kann der gewohnt starke Block von Kapitän C. Angermann und C. Werner, welcher dem gegnerischen Team zusätzlich große Probleme bereitete. Auf der anderen Seite war es ausgerechnet der ehemalige Arberger L. Reichel, der konstant für das Bayreuther Team punktete. Zum Schluss stand es in dem eng umkämpften Match der befreundeten Teams dann 3:0 (25:22, 25:23, 25:23) für den CVJM Arzberg, welcher mit diesem Sieg nochmal die Tabellenführung verteidigen konnte.

Spielbericht vom 2.11.2019 in Schwaig

 

SV Schwaig - CVJM Arzberg 3:1 (25:19, 25:14, 23:25, 27:25)

 

Am ersten Novemberwochenende ging es für den Tabellenführer der Landesliga Nord-Ost zu den Männern vom Landesstützpunkt nach Schwaig. Bereits im Vorfeld deutete sich eine schwere Aufgabe an. Durch den Verzicht auf die etatmäßigen Außenangreifer Fastner, Neubauer und Zuspieler Schönauer, musste Andreas Lang aus der zweiten Mannschaft zur Unterstützung herangezogen werden.

Von Beginn an gestaltete sich eine schwierige Partie, die Annahme war zu ungenau und Zuspieler Zeitler konnte das starke Spiel über die Mitte nicht in Szene setzen. Die teils ungewohnten Positionen führten immer wieder zu Unstimmigkeiten und machten es dem Gegner immer wieder möglich leicht zu punkten. Ein konstanter Rückstand konnte nicht gedreht werden und man musste den ersten Durchgang mit 25:19 an die Schwaiger abgeben.

Beflügelt vom Satzgewinn, waren die jungen Talente von Trainer Yannick Klement nicht mehr zu stoppen. Sie spielten befreit auf und konnten nach Belieben Punkten. Der CVJM präsentierte sich in dieser Phase nicht als würdiger Tabellenführer. Man musste sich 25:14 geschlagen geben und es zeichnete sich ein bitteres Ende des Spieltages ab.

Trainer Norbert Ernstberger veränderte erneut die Aufstellung um neuen Schwung in die Mannschaft zu bringen. Er brachte den noch unerfahren Andreas Lang auf der Außenangreifer Position und stellte Mittelangreifer Angermann auf die Diagonale. Der Mut wurde belohnt und A. Lang brachte den Schwaiger Block zum Verzweifeln. Die Arzberger kämpften in einer unnachahmlichen Art und Weise und konnten den dritten Durchgang mit 25.23, verdient für sich entscheiden.

Im vierten Satz entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und keiner konnten sich entscheidend absetzen. Zum Ende des Satzes punkteten die Schwaiger jedoch konsequenter und agierten mutiger. Die Arzberger wurden für ihren Kampfgeist in dieser Phase leider nicht belohnt und man musste sich mit 27:25, denkbar knapp, geschlagen geben.

Durch zu wenig Aggressivität und Präzision in den beiden ersten Sätzen konnten an diesem Wochenende leider keine Punkte mit auf die Heimreise genommen werden. Angesichts der personell bedingten Ausfälle und der zwei starken letzten Sätzen kann man schlussendlich trotzdem ein positives Resümee ziehen.

Der CVJM lädt am 16.11. zum nächsten Heimspieltag den kein Zuschauer verpassen sollte. Hier kommt es zum absoluten Spitzenspiel gegen den TSV Neunkirchen a.B. und den BSV Bayreuth.

 

Spielbericht vom 20.10.2019 in Kronach

 

TS Kronach - CVJM Arzberg 1:3 (21:25, 20:25, 25:22, 17:25)

 

Am Sonntag zur besten Mittagszeit lud der TS Kronach die Mannschaften der SG Hirschau/Amberg und den CVJM Arzberg in Ihre Sportstätte. Die liebevoll genannte “Schuhschachtel” begeistert durch ihre besondere Nähe zu den Zuschauern.

 

Das erste Spiel sollte eine klare Angelegenheit für den Gastgeber werden, schließlich spielte der Tabellendritte gegen den Aufsteiger aus Hirschau, der zu diesem Zeitpunkt in der Landesliga Nord-Ost noch nicht punkten konnte. Dementsprechend sah die Aufstellung der Kronacher aus und die Kräfte sollten für den CVJM gespart werden. Dieser Plan ging gewaltig nach hinten los und die Gastgeber mussten über die volle Distanz gehen. Sie gewannen zwar mit 3:2 Sätzen gegen die gut aufspielenden Oberpfälzer, mussten dabei aber sehr viel Kraft lassen.

 

Gegen die Arzberger präsentierte sich eine komplett veränderte Aufstellung wie im ersten Spiel. Jede Position wurde entweder neu besetzt bzw. getauscht. Gespickt mit erfahrenen und ehemaligen Bundesligaspielern versprach bereits das Einschlagen ein absolutes Spitzenspiel. Die Mannschaft des CVJM kam nur schwer ins Spiel, viele kleine technische Fehler und Ungenauigkeiten ließen den Gastgeber immer wieder Punkten. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zum Satzende appellierte Trainer Ernstberger nochmal an mehr Konzentration und forderte die gegnerischen Spieler mehr in Bewegung zu drängen. Das wurde hervorragend umgesetzt und man konnte den ersten Satz mit 25:21 Punkten für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang bot sich ein ganz ähnliches Bild, das gewohnt starke Spiel über die Beiden Mittelangreifer Angermann und Werner kam an diesem Tag nur schwer ins Spiel. Das Spiel wurde von Zuspieler Fabian Zeitler mehr auf die Außenpositionen verlagert. Fastner, Neubauer und Diagonalangreifer Andreas Ernstberger konnten immer wieder kraftvoll den Abschluss finden. Der zweite Satz konnte mit 25:20 gewonnen werden und die Kronacher schienen kräftemäßig am Enden.

Durch die 2:0 Satzführung wog man sich schon zu früh in Sicherheit, die Spieler wirkten unkonzentrierter und immer mehr Fehler schlichen sich ein. Dies nutzte die erfahrene Truppe aus Kronach und ging noch einmal volles Risiko. Gegen Mitte des Satzes gelang Ihnen eine Anschlagsserie von 5 Punkten. Trainer Ernstberger reagierte und brachte Spengler und Seidel ins Spiel. Der Rückstand konnte zwar verkürzt werden jedoch war ein Gewinn des Satzes nicht mehr erreichbar und man musste den dritten Satz mit 22:25 abgeben.

Im vierten Durchgang sorgte eine ungewollte Rotation innerhalb der Aufstellung für kurzzeitige Verwirrung. Dies rüttelte die Mannschaft jedoch nochmal wach, altbekannte Stärken konnten wieder glänzend in Szene gesetzt werden. Die Blockarbeit zwang den Gegner zu immer mehr Fehlern und man sah die Kräfte bei der der Heimmannschaft angesichts des vorangegangenen anstrengenden Spiels gegen Hirschau zunehmend schwinden. Die Arzberger zeigten eine herausragende kämpferische Leistung und einen unnachahmlichen, mannschaftlichen Zusammenhalt der in dieser Liga wohl kein zweites Mal zu finden ist. Der vierte Satz konnte deutlich mit 25:17 gewonnen werden und CVJM Arzberg steht erneut und ungeschlagen an der Tabellenspitze der Landesliga Nord-Ost.

 

Bericht zum Heimspieltag am 04.10.2019

 

CVJM Arzberg - FC Miltach 3:0 (25:13, 25:23, 25:17)

 

Zum ersten Heimspieltag der Saison empfing der CVJM Arzberg den TV Ebern und den FC Miltach. Bereits letzte Woche konnte man sich ein gutes Bild vom Mitaufsteiger machen und man spürte von Beginn an, dass die Männer von Trainer Norbert Ernstberger hervorragend vorbereitet und hoch motiviert waren. Es gab kein halten für die Arzberger, hier konnten die Spieler  Fastner und Seidel nach belieben punkten. Durch das starke Auftreten des Gastgebers, war der FC Miltach schnell beeindruckt und leistete sich etliche Eigenfehler. Nach nur 18 min. konnte der erste Satz mit 25:13 deutlich, vor einer tollen Kulisse von ca. 50 Zuschauern, gewonnen werden. 

Durch den deutlichen Satzgewinn schlichen sich im zweiten Durchgang leichte Fehler ein und brachten die Auswärtsmannschaft wieder besser ins Spiel. Die Annahme war nicht mehr so agil und erschwerte das passgenaue Zuspiel von Fabian Zeitler. Die gegnerischen Spieler konnten immer öfter die Angriffe abwehren und zu eignen Punkten verwandeln. Durch eine konzentrierte Schlussphase und eine starke Blockarbeit konnte ein Satzverlust verhindert werden.

Im dritten Satz koordinierte Libero Rößler seine Mitspieler in einer beeindruckenden Art und weise. Das schnelle Spiel über die Mitte konnte wieder besser in Szene gesetzt werden. Sowohl Mannschaftskapitän Angermann wie auch Werner konnten in dieser Phase ihre physische Überlegenheit Klar machen. Der junge Zuspieler Zeitler konnte wieder nach belieben seine Angreifer ins Spiel setzen. Die Außenangreifer Fastner / Neubauer als auch Diagonalangreifer Ernstberger konnten immer öfter gegen einen Einzelblock kraftvoll und beeindruckend punkten.

Das Publikum sah eine überzeugende Vorstellung und konnte nach 60 min. einen 3:0 Erfolg über den FC Miltach feiern.

 

 

CVJM Arzberg - TV Ebern 3:0 (25:17, 25:15, 25:17)

 

Der TV Ebern reiste mit einer Mannschaft von gerade mal 7 Spielern an und machte von beginn an einen körperlich unterlegenen Eindruck. Ebern ist seit vielen Jahren für Ihre gute Abwehr bekannt. Dies durften die Arzberger gleich zu beginn des ersten Satzes spüren. Bis zu einem Spielstand von 12:14 konnten die Gäste gut mithalten. Trainer Ernstberger forderte  in einer Auszeit mehr Konzentration und höheren Druck in Aufschlag und Angriff. Dies setzten die Spieler des CVJM sofort um und beendeten den Satz mit 25:17.

Auch im zweiten Satz hielten die Männer aus Ebern bis zur Satzmitte gut mit, konnten aber dem Druck der Arzberger nicht länger standhalten und mussten Sie davon ziehen lassen. Mit einem 25:15 konnte der Satz in nur 20 min. eingefahren werden.

Im dritten Satz erhöhten die Gäste anfänglich den Druck im Aufschlag und versuchten das Aufbauspiel der Heimmannschaft mehr in Bedrängnis zu bringen. Dies klappte aber nur kurze Zeit und die Annahme stabilisierte sich sehr schnell. In dieser Phase des Spiels zeigte sich wieder die Überlegenheit in dem Spiel über die Mitte. Spengler und Angermann konnten nach belieben punkten und in jeder Situation Ihren Gegenspieler binden, so dass auch die anderen Angreifer leichtes Spiel hatten kraftvoll abzuschließen. In 70 Minuten konnte der zweite 3:0 Erfolg eingefahren werden. Der CVJM grüßt nun mit 9 Punkten von der Tabellenspitze und muss sich am 20.10. auswärts in Kronach erneut beweisen.

 

Wir möchten uns ganz herzlich bei den zahlreichen Zuschauern und helfern bedanken, vorallem bei der Familie Angermann und DJ Klaus die uns bis in die späten Abendstunden eine optimale Regeneration boten in Ihrem gemütlichen “Bad Stemmas”.

Bericht zum Landesligaauftakt des CVJM Arzberg am 28.09.2019

 

FC Miltach - CVJM Arzberg 1:3 (23:25, 25:22, 25:10, 25:19)

 

Bei der Rückkehr in die Landesliga stand zunächst die weiteste Reise nach Miltach in den bayerischen Wald an. Ohne Anführer Christoph Angermann und die verletzten Klaus Schönauer und Stephan Preußner musste die Saison eröffnet werden.

 

Sehr nervös und unsicher begann die Truppe um Spielführer Michael Neubauer das Spiel. Das Spiel der Arzberger war zu Beginn von außergewöhnlich vielen unnötigen Eigenfehlern geprägt. Beim Stand von 1:5 war bereits die erste Auszeit fällig. Der Appell von Trainer Norbert Ernstberger die Konzentration zu erhöhen verhallten ungehört. Auch wenn zwischenzeitlich der Anschluss gelang, zogen  die Gastgeber wieder auf 5 Punkte davon. Auch die 2. Auszeit bei 7:12 und der Wechsel von Dominik Seidel für Julian Fastner bei 11:15 blieben ohne größere Wirkung. Erst zum Ende des Satzes gelang es dem CVJM bis auf einem Punkt an die Miltacher aufzuholen. Diese machten aber mit einem druckvollen Angriff den Satzgewinn mit 25:23 perfekt.

Ausgeglichen gestaltete sich der zweite Satz bis zu einer 16:13 und 19:17 Führung für Miltach.

Andreas Ernstberger, dem jungen Zuspieler Fabian Zeitler und Michael Neubauer gelangen dann druckvolle Aufschläge. Zusammen mit einer guten Blockarbeit um Mittelblocker Christian Werner und Diagonalangreifer Dominik Seidel zogen die Arzberger in der entscheidenden Spielphase auf 23:19 davon und sicherten so den Satzausgleich mit 25:22. 

Im dritten Satz wurden die Miltacher überrollt. Beim Stand von 7:8 kam erneut Andreas Ernstberger

zum Aufschlag. Was nicht zum gleich zum direkten Fehler bei den Gastgebern führte blieb im Block von Alexander Spengler hängen oder wurde entscheidend entschärft. Erst beim 9:16 wechselte das Aufschlagrecht wieder an Miltach. Mit 25:10 brachten die Arzberger diesen Satz zu Ende.

Mit dem deutlichen Sieg in Satz Nummer drei war die Sicherheit im Arzberger Spiel endgültig zurück.

Miltach wehrte sich nochmals zum Beginn des 4. Satzes und machten aus einem 3:6 Rückstand eine 9:6  Führung.  Bei diesem Stand ersetzte Julian Fastner Dominik Seidel auf der Diagonalposition und meldet sich gleich Eindrucksvoll mit einem harten Angriff zurück. Die Mannschaft hat das Signal verstanden und setzen Miltach wieder verstärkt unter Druck. Der Satzgewinn mit 25:19 war dafür der Lohn.

 

 

Bericht zur Vorbereitung

Am Sonntag, den 22. September  fuhr die erste Herren Manschaft der Volleyballer des CVJM Arzberg zum abschließenden Vorbereitungsturnier nach Zirndorf. Dort galt es noch an der Feinabstimmung für die neue Landesligasaison zu arbeiten. In der Gruppenphase konnte man den zweiten Platz belegen. Im Halbfinale verlor man jedoch knapp im Tiebreak gegen das Team aus Mömlingen. Schließlich erreichte man einen guten vierten Platz. Mit dabei waren auch die Neuzugänge Stephan Preußner, Fabian Zeitler, der aus der zweiten Mannschaft aufsteigt sowie Rückkehrer Christian Werner, die in der neuen Saison für Arzberg spielen werden.

Saisonauftakt ist dann am kommenden Samstag den 28. September in Miltach, wo man gegen den Mitaufsteiger spielt. Der erste Heimspieltag folgt dann eine Woche später am 5. Oktober. Speilbeginn ist um 15:00 Uhr. Dann geht es erneut gegen Miltach, außerdem ist der TV Ebern zugast.

Auftakt zur Vorbereitung

Die erste und zweite Mannschaft nahm am letzten Augustwochenende fast schon traditionell am Vorbereitungsturnier in Pößneck teil. Neben der Saisonvorbereitung stand wie immer auch das Teambuilding im Mittelpunkt. Noch mal herzlichen Glückwunsch an unsere 2. Mannschaft zum verdienten zweiten Platz!

 

Nach dem perfekt gemachten Aufstieg sucht die erste Mannschaft noch nach Verstärkung, um für die nächste Saison noch eine schlagkräftige Truppe stellen zu können. Bei Interesse kommt einfach zum Training vorbei oder meldet euch unter an.ernstberger@gmail.com.

Aufstieg perfekt gemacht!

 

Am 23. Februar konnte gegen die VG Forchheim mit einem ungefährdetem 3:0 die Meisterschaft in der Bezirksliga Oberfranken perfekt gemacht werden! Damit gelingt der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Adresse: CVJM Arzberg e.V. - Am Olatsberg 5 - 95659 Arzberg
cvjm-arzberg@gmx.de
Vorstand: Christian Hinz (1. Vorsitzender), Alexander Schnabel (2. Vorsitzender), Roland Werner (2. Vorsitzender), Horst Eckstein (Kassenwart), Andreas Martin (Schriftführer)
Bankverbindung / Spendenkonto: Sparkasse Hochfranken:
IBAN: DE61 7805 0000 0620 5770 72 BIC: BYLADEM1HOF